Wie ich zum Chili kam…

29. April 2009 at 15:45 (Chilis 2009) ()

14.04.2009

Wie alles begann…

Bei einem netten Abend mit Freunden unterhielten wir uns auch über das Thema Chili. Besonders die Berichte über einige sehr scharfe Chilisorten und deren Vorsichtsmaßnahmen bei der Verarbeitung brachten einigen Gesprächsstoff. Dann bekam ich den Tipp, dass man bei Kaufland scharfe Chilis bekommen sollte. Da man ausgefallene Chilisorten nicht an jeder Ecke bekommt, war mein Interesse geweckt.

 

15.04.09

Erste Geschmackserlebnisse… 😦

Rein „zufällig“ kam ich heute beim Kaufland vorbei und entdeckte in der Gemüseabteilung eine Klarsichtverpackung mit der Aufschrift „ChilliMix“ im Regal.

chilisortiment-packungsaufdruck1a

                                                       

 

 

 

 

In der Packung lag außerdem eine „Schärfetabelle“ der verschiedenen Chilischoten.

chilisortiment-packungsbeilage1

Die milderen Sorten gabs allerdings in keiner der Packungen.

Zuhause schaute ich mir dann den frisch erstandenen Inhalt erstmal genauer an.

Vermutlich hatte ich dort Habaneros in rot, orange und gelb erwischt sowie einige Jalapeno und mehrere Cheyenne Cilis? 

chilischoten1

Erst mal testen. –

Die rote Schote war heftigst scharf, da waren die Geschmacksnerven erst mal 15 Minuten offline.

Auch die orange und die gelbe Version waren aus der gleichen Kategorie was die Schärfe anging,

Soweit ich das mit meinen frisch angebrannten Geschmacksknospen noch unterscheiden konnte.

Die grünen Jalapenos waren deutlich milder und dazwischen lagen in der Schärfeskala die roten (Cheyenne?)-Chilis.

 

16.04.2009

Was macht man mit so scharfen Chilis?

Um die Chilis pur zu geniessen, waren sie deutlich zu scharf (zumindest für mich).

Da fehlt mir wohl noch die Übung.  Also versuchte ich aus den Chilis eine Sauce zu machen.

Zunächst habe ich die Kerne entfernt und nach Sorten getrennt, getrocknet.

Ich versuche das Rezept mal aus dem Gedächtnis aufzuschreiben, habs mir leider nicht sofort notiert:

3 kleine Habanero (rot, orange, gelb)

2 rote (Cheyenne?)-Chilis

ca. 3 El Kräuteressig

1 Tl gehackte Zwiebeln

1 kleine Dose Tomaten, gewürfelt

3 El Sonnenblumenöl

2 – 3 El Soja Sauce

mit dem Pürierstab zu einem Brei verrühren

Salz und weitere Gewürze nach Belieben

 

Als alles eine gleichmäßige Konsistenz hatte, habe ich die Sauce erhitzt und reduziert um sie haltbar und etwas sämiger zu machen.

Zwei handelsübliche Saucenflaschen habe ich in kochendem Wasser sterilisiert und die heisse Sauce eingefüllt.

Anschließend auf den Kopf stellen und abkühlen lassen. – Fertig.

Die Sauce ist ziemlich scharf, doch nach mehrmaligem probieren schmeckt sie mir eigentlich immer besser.

Man gewöhnt sich anscheinend an scharfes Essen 😉

Hier aber ein Hinweis:
Beim Arbeiten mit scharfen Habaneros möglichst nicht mit der Nase über dem Rührbecher arbeiten.
Das Einatmen führt zum heftigen Schleimhautreizungen, auch ein Spritzer in die Augen gehört nicht gerade zu den lustigen Erlebnissen. Beim Schneiden der scharfen Chilis nicht mit den Händen übers
Gesicht, an die Augen oder andere empfindliche Körperteile fassen.
Sicherheitsfreaks sollten Schutzbrille, Gummihandschuhe und Atemmaske tragen.
Obwohl, ich stells mir in der Küche ziemlich lustig vor, wie im Hochsicherheitslabor zu arbeiten. 😛

Das in den Chilis für die Schärfe verantwortliche Capsaizin kommt auch in Pfefferspray zur Anwendung und scheint zumindest keine dauerhaften Schäden zu verursachen. 

Zu dem Thema ein sehr schönes Video von TheHippySeedCompany:

…und der Typ isst noch schärfere Sachen als Jalapenos!

Advertisements

Permalink 3 Kommentare

Ob die Samen zur Vermehrung taugen?

29. April 2009 at 09:54 (Chilis 2009) ()

17.04.2009

Pflanzen oder nicht pflanzen…

Die Chilisamen waren jetzt getrocknet und so stellte sich die Frage ob man aus diesen nicht neue Pflänzchen ziehen könnte.
Irgendwo hatte ich noch eine Anzuchtschale und auch etwas Blumenerde war noch vorhanden.

Samentüte Cayenna Paprika

Samentüte Cayenna Paprika

Um zu testen ob die Keimzeit dem üblichen Durchschnitt entspricht, habe ich mir im Baumarkt ein Tütchen Gewürz-Paprikasamen gekauft und mit ausgesäht. 

Sozusagen als „Testsamen“  😉                 

 Laut Tütenaufdruck war es ein
„Scharfer, von grün nach rot abreifender Gewürzpaprika“

Hätte lieber was anderes genommen, hab aber leider keine Chilisamen bekommen 😥

Also die Keimzeit soll 10 – 14 Tage bei 22 -25°C betragen.

Schauen wir mal, wie lange es im Anzuchtkasten auf der Fensterbank dauert. 😕

In den Anzuchtkasten wurden die Samen nun in kleine Doppelreihen mit genügend Abstand zueinander gesäht.

Um die einzelnen Sorten zu unterscheiden hab ich die Bilder der Chilis ausgedruckt, ausgeschnitten und zu jeder Saatreihe am Rand in die Erde gesteckt.

Diese Sorten wurden eingepflanzt

Diese Sorten wurden eingepflanzt

Nun die Erde noch anfeuchten und den Anzuchtkasten mit dem Klarsichtdeckel verschließen.

Hab ein Themometer mit hineingelegt um die Innentemperatur im Auge zu behalten 😯

Jetzt alles ans Südfenster stellen und geduldig sein 🙄

Eigentlich ist es ja schon ein bisschen spät im Jahr. In den verschiedenen Foren und Blogs fangen die Chilifans ja oft schon im Januar an, die Pflänzchen vorzuziehen.

Hoffentlich wird das noch was in diesem Jahr… 😳

 

18.04.2009

Die Samen eintüten

Die überzähligen Samen lagerten vom Trocknen immer noch auf diversen Tellerchen.

Wie sollte ich sie aufbewahren?

Wahrscheinlich gibts im Netz unterschiedlichste Behälter zum Archivieren solcher Dinge.

Aber bei der etwas übersichtlichen Anzahl von 5 Sorten lohnte sich das nicht wirklich 🙄

So kam ich auf die Idee, Teebeutel zu verwenden.

Im Schrank fand sich eine Packung „Schwarzer Tee“, die sicherlich schon etwas überlagert war. 😉

Also vorsichtig den Faden ablösen ohne den Beutel zu beschädigen und den Tee entfernen.

Der Rest war einfach: Beutel beschriften, Samen hinein und zusätzlich ein Bild jeder Sorte daran befestigt.

Samentüten (Teebeutel)

Jetzt gibts eine Woche täglich Schwarzen Tee 😥

 

20.04.2009

Künstliche Beleuchtung

 

Das Wetter war bisher eher unbeständig und schwankte zwischen praller Sonne und bewölkt.

Da viele Chili Freunde im Frühjahr die Anzucht mit künstlichem Licht und bei warmen Temperaturen betreiben, entschloss ich mich ein altes Aquarium zu aktivieren um den Chilis etwas bessere Anwuchsbedingungen zu bieten.

Der Anzuchtkasten passte zum Glück genau hinein. Er musste nur etwas höher im Aquarium stehen um näher zum Licht zu stehen. Das Problem wurde einfach durch das hineinstellen eines Übertopfes gelöst.

Das scheint gut zu funktionieren, denn bereits am…

24.04.2009

…keimen die ersten Samen

 

Das Klima im Aquarium scheint den Pflanzen gut zu bekommen. Die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch und die Temperatur liegt tagsüber bei ca. 28°Celsius.

Die Samen der orangefarbenen Habaneros und der Jalapenos scheinen etwas länger zu brauchen um zu keimen.

Die Beleuchtungsdauer wird über eine Schaltuhr gesteuert und beträgt täglich 14 Stunden. Morgens und nachmittags wird einige Zeit gelüftet um einer Schimmelbildung vorzubeugen.

<strong>Chilianzucht im Aquarium</strong>

Chilianzucht im Aquarium

 

27.04.2009

Alle Samen, bis auf die der Jalpenos, sind gekeimt

samenanzucht-im-aquarium1

Da die Jalapeno-Samen aus einer noch grünen Schote (Beere) stammen, vermute ich, dass sie noch nicht weit genug entwickelt waren um keimfähig zu sein. 😦

Warten wir es ab, vielleicht wird´s doch noch was…

Um die einzelnen Sorten eindeutig zu trennen hatte ich zunächst Holzstäbchen benutzt.

Doch die fördern leider die Schimmelbildung.

Die Lösung waren dann, wie hier zu sehen, normale Kabelbinder aus Kunststoff. 

 

28.04.2009

Heute war ich im Baumarkt und konnte mich nicht zurückhalten eine schön entwickelte Balkonkübelpflanze zu kaufen.

Balkompaprika Cayenne F1

Balkonpaprika Cheyenne F1

Die Pflanze war in einen 19 cm Topf gepflanzt und (ohne Topf) bereits 36 cm hoch. Viele Blütenansätze und zwei bereits offene Blüten sowie ein schönes Blattwerk verliehen der Pflanze einen vitalen Eindruck.

Blüte Cayenne F1

Blüte Cheyenne F1

Und hier das Etikett:
Ceyenne F1 Etikett

Ceyenne F1 Etikett

 

Laut Etikett also eine Balkonpaprika „Cheyenne“ F1 mit scharfen Früchten oder doch eine milde Chili? 😆

Mit der genauen Artbeschreibung hält man sich leider zurück. 🙄

Im Internet findet man einige wenige Angaben zu der Pflanze:

http://www.hot-pain.de/index.php/Chilisorten/Cheyenne-F1.html 

Es handelt sich der Beschreibung nach um eine Capsicum annuum

Unter Fruchttypen der Capsicum annuum steht bei dieser Art unter Wikipedia:

Cayenne-Typ: Typisch für alle Cayenne-artigen Sorten ist die längliche Frucht mit spitzem Ende, die oftmals halbrund, manchmal auch vollständig rund geformt ist. Der ursprüngliche Cayenne-Chili ist rot, es gibt aber auch gelbe Züchtungen. Die meistens in deutschen Supermärkten zu findenden holländischen Dutch Red-Chilis sind wahrscheinlich aus indonesischen Cayenne-Sorten gezüchtet worden. Durch geringere Schärfe und eine weniger derbe Außenhaut sind sie besser an die Kundenwünsche angepasst.

Blüte Cheyenne F1

Blüte Cheyenne F1

Die Beschreibung und die Abbildung der Blüte bei Wikipedia stimmt auch recht genau überein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Capsicum_annuum29.04.2009

unbedingt lesenswert auch folgende Abhandlung über Chilis:

http://www.uni-graz.at/~katzer/germ/Caps_ann.html

02.05.2009

Nachzügler

Endlich hat doch ein Jalapeno-Samen das Licht des Anzuchtkastens erblickt 🙂  

Jalapeno keimt endlich

Jalapeno keimt

Von den anderen 7 Samen der Art ist aber leider nichts zu sehen 😦

Der Anzuchtkasten wird weiterhin zwei mal täglich gelüftet und die Pflanzen besprüht.

Aquarium lüften

Aquarium lüften

 

04.05.2009

Die Chayenne wächst und gedeiht

Bisher steht sie noch auf der Fensterbank (Südseite) und man kann ihr fast beim wachsen zusehen.

Chayenne erster Fruchtansatz

Chayenne erster Fruchtansatz

Aus den Blüten sind bereits zwei Fruchtansätze geworden.

Chayenne neue Blüten
Chayenne neue Blüten

Meist wächst in jeder Verzweigung des Stiels eine Blüte, aber gelegentlich sind es auch mal zwei oder mehr. 

 

Chayenne neue Blüten2

Viele neue Blütenstände

Diese Pflanze macht einfach nur Freude. Bis meine kleinen selbstgezogenen Pflänzchen diese Größe erreichen wird es wohl noch einige Monate dauern.  🙄  👿

 

11.05.2009

Die Pflänzchen im Anzuchtkasten entwickeln sich

 

Anzucht Fortschritte

Anzucht Fortschritte

Die Pflänzchen im Anzuchtkasten wachsen gut und müssen nun bald umgesetzt werden.

Jalapeno entwickelt sich

Jalapeno entwickelt sich

Der einzige gekeimte Jalapenosamen entwickelt sich langsam.

Der Größenunterschied zu den „normal“ gekeimten ist aber enorm.

Permalink 2 Kommentare