Wie ich zum Chili kam…

29. April 2009 at 15:45 (Chilis 2009) ()

14.04.2009

Wie alles begann…

Bei einem netten Abend mit Freunden unterhielten wir uns auch über das Thema Chili. Besonders die Berichte über einige sehr scharfe Chilisorten und deren Vorsichtsmaßnahmen bei der Verarbeitung brachten einigen Gesprächsstoff. Dann bekam ich den Tipp, dass man bei Kaufland scharfe Chilis bekommen sollte. Da man ausgefallene Chilisorten nicht an jeder Ecke bekommt, war mein Interesse geweckt.

 

15.04.09

Erste Geschmackserlebnisse… 😦

Rein „zufällig“ kam ich heute beim Kaufland vorbei und entdeckte in der Gemüseabteilung eine Klarsichtverpackung mit der Aufschrift „ChilliMix“ im Regal.

chilisortiment-packungsaufdruck1a

                                                       

 

 

 

 

In der Packung lag außerdem eine „Schärfetabelle“ der verschiedenen Chilischoten.

chilisortiment-packungsbeilage1

Die milderen Sorten gabs allerdings in keiner der Packungen.

Zuhause schaute ich mir dann den frisch erstandenen Inhalt erstmal genauer an.

Vermutlich hatte ich dort Habaneros in rot, orange und gelb erwischt sowie einige Jalapeno und mehrere Cheyenne Cilis? 

chilischoten1

Erst mal testen. –

Die rote Schote war heftigst scharf, da waren die Geschmacksnerven erst mal 15 Minuten offline.

Auch die orange und die gelbe Version waren aus der gleichen Kategorie was die Schärfe anging,

Soweit ich das mit meinen frisch angebrannten Geschmacksknospen noch unterscheiden konnte.

Die grünen Jalapenos waren deutlich milder und dazwischen lagen in der Schärfeskala die roten (Cheyenne?)-Chilis.

 

16.04.2009

Was macht man mit so scharfen Chilis?

Um die Chilis pur zu geniessen, waren sie deutlich zu scharf (zumindest für mich).

Da fehlt mir wohl noch die Übung.  Also versuchte ich aus den Chilis eine Sauce zu machen.

Zunächst habe ich die Kerne entfernt und nach Sorten getrennt, getrocknet.

Ich versuche das Rezept mal aus dem Gedächtnis aufzuschreiben, habs mir leider nicht sofort notiert:

3 kleine Habanero (rot, orange, gelb)

2 rote (Cheyenne?)-Chilis

ca. 3 El Kräuteressig

1 Tl gehackte Zwiebeln

1 kleine Dose Tomaten, gewürfelt

3 El Sonnenblumenöl

2 – 3 El Soja Sauce

mit dem Pürierstab zu einem Brei verrühren

Salz und weitere Gewürze nach Belieben

 

Als alles eine gleichmäßige Konsistenz hatte, habe ich die Sauce erhitzt und reduziert um sie haltbar und etwas sämiger zu machen.

Zwei handelsübliche Saucenflaschen habe ich in kochendem Wasser sterilisiert und die heisse Sauce eingefüllt.

Anschließend auf den Kopf stellen und abkühlen lassen. – Fertig.

Die Sauce ist ziemlich scharf, doch nach mehrmaligem probieren schmeckt sie mir eigentlich immer besser.

Man gewöhnt sich anscheinend an scharfes Essen 😉

Hier aber ein Hinweis:
Beim Arbeiten mit scharfen Habaneros möglichst nicht mit der Nase über dem Rührbecher arbeiten.
Das Einatmen führt zum heftigen Schleimhautreizungen, auch ein Spritzer in die Augen gehört nicht gerade zu den lustigen Erlebnissen. Beim Schneiden der scharfen Chilis nicht mit den Händen übers
Gesicht, an die Augen oder andere empfindliche Körperteile fassen.
Sicherheitsfreaks sollten Schutzbrille, Gummihandschuhe und Atemmaske tragen.
Obwohl, ich stells mir in der Küche ziemlich lustig vor, wie im Hochsicherheitslabor zu arbeiten. 😛

Das in den Chilis für die Schärfe verantwortliche Capsaizin kommt auch in Pfefferspray zur Anwendung und scheint zumindest keine dauerhaften Schäden zu verursachen. 

Zu dem Thema ein sehr schönes Video von TheHippySeedCompany:

…und der Typ isst noch schärfere Sachen als Jalapenos!

Advertisements

3 Kommentare

  1. Habanero Hanno said,

    Hallo Charly ,

    Wirklich sehr interesanter Blog … Das Rezept klingt auch garnicht mal so schlecht
    (gleich erstmal die Küche besetzen) 😉

    Ich hoffe auf Fortführung deiner Experimente ;P

    Mfg Habanero Hanno

    • chilicharly said,

      Hi Hanno,
      schön dass es Dir gefällt.
      Werde in den nächsten Tagen weiter berichten
      und auch noch mehr Fotos einfügen.
      lG
      Charly

      • Chilli Ali said,

        Ja guter Tipp mit der Soße. Werde ich gleich mal versuchen.

        Ich schneide mir meine Chillies gerne klein und lege sie mit Knoblauch und Petersillie in Öl ein. So kann ich es immer nebenbei dem essen zugeben.

        Noch ein Tipp, ich hatte vergeblich gesucht wo man frische Chillies online bestellen kann. Franz Obrich in Frankfurt. Der schickt dir ab einem Kilo verschiedene Sorten nach hause. Ich habe Dienstag angerufen und heute (Donnerstag) war die Lieferung schon da. Ich hatte ca 9 verschiedene Sorten für insgesamt 25 eu (mit verp/porto). Mann muss aber anrufen.

        Ich bin sehr positiv überrascht, deswegen der Lob an Obrich. Nehme es nicht als Werbung an. Ich bin selber ein Kunde!

        MFG Chilli Ali

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: